RecruitingClips

Neue Wege zum Nachwuchs

Nach einer aktuellen Studie "Recruiting Trends" der Personalberatung ICR aus dem Jahr 2016 gaben 96% der dort befragten Unternehmen an, Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen zu haben. Bei einigen Unternehmen bedroht der Fachkräftemangel bereits das Geschäft. Neue Wege im Recruiting von Nachwuchs- und Fachkräften sind gefragt! Suchen auch Sie engagierte neue Azubis oder Mitarbeiter und möchten sich hierbei positiv von anderen Unternehmen abheben? Dann zeigen Sie sich dort, wo auch Ihre Zielgruppen suchen: auf YouTube! Mit einem authentischen RecruitingClip, der Sie als attraktiven Arbeitgeber präsentiert. Besser und emotionaler als jeder klassische Text es kann!     

 


Mehr als verfilmte Stellenanzeigen

Es wäre ein eher langweiliges Ergebnis, würde man einfach den Inhalt einer Stellenanzeige visuell animieren und mit einem professionellen Sprechertext unterlegen. Das große Potenzial bewegter Bilder bei der Gewinnung von Nachwuchs- und Fachkräften liegt ja gerade darin, das zu transportieren, was allein mit Texten und Fotos oft sehr schwer fällt: Die Kultur eines Unternehmens, den Team-Spirit, die spürbare Lust auf Veränderung und Innovation und vieles mehr. Und dazu braucht es gar nicht viele Spezialeffekte, sondern einfach etwas von dem Besten, was Sie haben: Protagonisten Ihres Unternehmens, die Ihre Werte mit ganzem Herzen vertreten und dies authentisch und überzeugt vermitteln. 



Ihr Business erleben, als wäre man vor Ort

Der Drehtag bei Ihnen vor Ort steht ganz im Zeichen Ihrer Unternehmensvertreter - ohne dass diese auch nur eine Minute lang schauspielerische Qualitäten abliefern müssten. Denn jeder präsentiert sich vor der Kamera so, wie er auch sonst täglich zu erleben ist. Ob im Interview oder im beispielhaft festgehaltenen Berufsalltag: Authentizität ist das Gütesiegel des Videos. Ganz bewusst kommt deshalb bei diesem Typ Video auch kein professioneller Off-Sprecher zum Einsatz. Das fertig produzierte Video kann nicht nur auf ihrer Webseite oder z.B. im Intranet platziert werden, sondern auch über Facebook, YouTube & Co. sowie Stellenportale wie Monster oder Stepstone.